Seiteninhalt
21.10.2021

Freiwillige Einführung von 2G und 3Gplus

Regelungen bei städtischen Veranstaltungen

Die Stadt Ingolstadt weist in Bezug auf die freiwillige Einführung von 2G oder 3G plus alle Veranstalter und Betreiber darauf hin, dass die Absicht entsprechender Zugangsbeschränkung beim Gesundheitsamt (Verwaltung-Gesundheitsamt@ingolstadt.de) anzuzeigen ist.
Die Maskenpflicht und das Gebot des Mindestabstandes entfallen nur dann, wenn folgende Regeln zwingend eingehalten werden:
deutlich erkennbarer Hinweis auf die Zugangsbeschränkung
• wirksame Zugangskontrolle samt Identitätsfeststellung in Bezug auf jede Einzelperson
• dies bedingt eine Einzelkontrolle noch im Eingangsbereich. Diese kann nicht nach Zutritt zum Gebäude/Gelände am Platz vorgenommen werden
Die zuständige Kreisverwaltungsbehörde kann die Ausnahmeregelung untersagen, wenn die zuverlässige Einhaltung nicht garantiert ist.

Für alle Veranstaltungen des Kulturamts der Stadt Ingolstadt gilt ab dem Start der Ingolstädter Jazztage am 24. November:
• die 3Gplus-Regel (geimpft, genesen oder einen PCR-Test (maximal 48 Stunden)
• am Veranstaltungsort muss keine Maske getragen werden
• zudem muss kein Abstand gewahrt werden
• Kontaktdatenerfassung (per Luca-App oder Kontaktformular)
Ausgenommen von der Testnachweispflicht sind Kinder bis zum sechsten Geburtstag sowie Schüler/-innen, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen. Als Nachweis bei Schüler/-innen dient die Vorlage des aktuellen Schülerausweises, eine aktuelle Schulbesuchsbestätigung oder z. B. ein Schülerticket nebst einem amtlichen Ausweispapier.

Die 3Gplus-Regel gilt schon für die Konzerte im November im Bauerngerätemuseum. Da der Kartenvorverkauf für die beiden noch ausstehenden Konzerte der Reihe „Tango mit da Ziach“ gut läuft, können die Stühle etwas enger gestellt werden.
Dies bedeutet für Gäste wie für Musiker/-innen, dass der Zutritt nur gewährt wird, wenn ein Nachweis über eine vollwertige Impfung, die Genesung oder ein negativer PCR-Test vorgelegt wird, der nicht älter als 48 Stunden ist. Ausgenommen sind Kinder bis zu sechs Jahren und regelmäßig getestete Schüler.
Die Regelung betrifft die beiden folgenden Termine:
• Freitag 5. November: Cordes y Butons
• Freitag 19. November: Monika Drasch Quartett
Wer bereits Karten erworben hat, sich aber außer Stande sieht, den Anforderungen der 3Gplus-Regelung gerecht zu werden, kann die Karten bei den Vorverkaufsstellen zurückgeben. Dies sind das Bauerngerätemuseum Hundszell (nur bis 31.Oktober!) und die Ingolstädter Tourist Information am Rathausplatz.

In der Stadtbücherei gilt bereits seit 18. Oktober die 3Gplus-Regel, um allen Personen während des Aufenthaltes das Tragen von Masken zu ersparen und die Abstandsregeln aufheben zu können. Alle Angebote der Bücherei in den Räumen sind damit wieder nutzbar. Zudem muss die Einlasskontrolle anhand eines Ausweisdokumentes (hier reicht auch Leserausweis, Führerschein, Versichertenkarte o.ä.) die Identität prüfen.
Alle Leserinnen und Leser, auch ungeimpfte und ungetestete, haben derzeit bis zum 30. November die Möglichkeit, bestellte Medien außerhalb der Büchereiräume abzuholen. Leserinnen und Leser können im Onlinekatalog der Stadtbücherei Medien aussuchen und diese Medien dann telefonisch oder per E-Mail in der Bücherei bestellen. Danach erfolgt eine Nachricht, wann die Medien abholt werden können. Zur Bearbeitung werden die Leseausweisnummer und eine Möglichkeit der Rückantwort, am besten eine E-Mail-Adresse benötigt. Zusätzliche Kosten entstehen nicht.
Das Abholfenster im Herzogskasten ist montags von 14 bis 18 Uhr geöffnet, mittwochs von 10 bis 13 Uhr. Nur in dieser Zeit können Medien ohne Zugang zur Bücherei abholt werden.
Bestellungen an stadtbuecherei@ingolstadt.de, Telefon: 305-3839.

Aktuelle Informationen finden sich stets auf www.ingolstadt.de/corona